Mind Capital

Mind.Capital Erfahrungen

Geschäftsidee Mind.Capital – Investment und Erfahrungen

Fakten zu Mind.Capital – Warum ist es kein Betrug?

  • Firmenstandort: Madrid, Spanien
  • Gründungsjahr: 2019
  • Registrierungsnummer: CIF B88536065
  • Weitere Infos zum Registereintrag
  • Geschäftsmodell: Arbitrage Handel
  • CEO: Gonzalo García-Pelayo (Musikproduzent, Filmregisseur, Radiosprecher, TV-Moderator und ist berühmt dafür, dass er in den 90er Jahren mit seinem Roulette-System die Casinos gesprengt hat.)
  • Vizepräsident: Oscar García-Pelayo
Geschäftspräsentation

Mind.Capital – Erfahrungsbericht

Bisher sind meine Erfahrungen mit Mind.Capital durchaus positiv zu bewerten. Ich muss allerdings anmerken, dass ich noch nicht lange genug dabei bin um ROI zu sein (Stand August 2020).

Positive Erfahrungen mit Mind.Capital

  • Einzahlung mit Bitcoin funktioniert ohne Probleme (Mindesteinzahlung: 40 USD)
  • Automatisches Reinvest der Gewinne möglich (Reinvest ab 100 USD)
  • Jederzeit Auszahlung ab 50 USD mit Bitcoin möglich
  • Die Gewinne vom Vortag werden direkt am Folgetag gutgeschrieben
  • Das Geschäftsmodell funktioniert an Werktagen
  • Geschäftsmodell Arbitrage Handel

Negative Erfahrungen mit Mind.Capital

  • Das Geschäftsmodell funktioniert nicht an Wochenenden und bestimmten Feiertagen (wenn Devisenhandelsplätze geschlossen sind)
  • Ein- und Auszahlung nur in Bitcoin möglich (keine FIAT Währung wie Euro, CHF oder USD)
  • Mindestlaufzeit der Investments: 90 Tage

Wie funktioniert Mind.Capital?

Als erstes können Investoren bei Mind.Capital ein kostenloses Konto erstellen und dann mit Bitcoin Einzahlungen tätigen (mindestens 40 USD, maximal 100’000 USD). Das Geschäftsmodell ist Arbitrage Trading mit Krypto- und FIAT-Währungen. Das bedeutet, dass mittels eines automatischen Systems über mehrere Broker verteilt zum gleichen Zeitpunkt Währungen mit Gewinn gekauft, getauscht und verkauft werden. Dieser Gewinn entsteht durch kleine Unterschiede der Preise zwischen den Brokern. Somit ist das Risiko eines Kursverlustes ist praktisch ausgeschlossen.
An Werktagen bei geöffneten Devidenhandel werden diese Arbitragetrades automatisch vom System analysiert und bei genügend hoher Rendite zum gleichen Zeitpunkt ausgeführt. Das wiederum bedeutet, dass keine offenen Positionen entstehen, da diese Positionen geöffnet und zum gleichen Zeitpunkt auf einem anderen Broker geschlossen werden. Allfällige Gewinne werden am nächsten Tag an die Investoren ausgeschüttet. Von den Brutto Gewinnen gehen 35% an die Firma und 65% gehen an den Investor. Die Firma bezahlt die Marketingkosten von 30% auf den Nettogewinn und somit verbleiben 15,5% bei der Firma, wovon Unkosten wie Löhne, mieten, Versicherungen, IT, usw. bezahlt werden.

Performance von Mind.Capital

** Update: Sämtliche Profitaufstellungen musste ich leider entfernen. Bitte kontaktiere mich direkt und ich zeige sie dir. Soviel kann ich verraten: Bisher gab es keinen Tag, an denen die Börsen geöffnet hatten und es keinen Gewinn gegeben hat. **

Scam Risiko

Das Risiko muss jeder für sich selbst abschätzen. Ich habe für mich folgende Dinge geprüft:

  • CEO Gonzalo García-Pelayo (Wiki Artikel)
  • Film: The pelayos (Gratis auf Spanisch mit englischen Untertiteln auf Mind.Capital Website) // Deutscher Titel: Casino Barcelona
  • Büro in Madrid: Youtube
  • Live Trades (Vergleich Trades im Backend mit realen Börsen zeigen, dass es reale Trades sind) sind zu finden auf Youtube zB. ca. Ab Min. 35
  • Auszahlungen habe ich selbst gemacht. Die Transaktionen waren innerhalb von Sekunden ersichtlich und nach normaler Bitcoin Transaktionsdauer von ca. 20-30min gutgeschrieben. Diese Auszahlungen haben also problemlos funktioniert.
  • Wie verdient Mind.Capital selbst Geld? Antwort: Von den Tagesgewinnen (=Bruttogewinn) werden 65% an den Investor ausbezahlt (=Nettogewinn) und 35% gehen an die Firma. Von diesem Geld bezahlt die Firma das Marketing (Gesamt 30% gehen an das Referral Programm an Provisionen). Somit bleiben bei der Firma 15,5% Anteil übrig, von denen die Firma die Unkosten bezahlt wie zB. Mieten, Löhne, Versicherungen, Server, IT, etc…
  • Für ein erhöhtes Scamrisiko spricht, dass es ziemlich einfach wäre für Mind.Capital mit den Bitcoins auf der Plattform zu verschwinden.

Ist Mind.Capital ein Schneeballsystem?

  • Schneeballsysteme sind verboten
  • Unterschied Schneeballsystem vs. Network Marketing: Ein Schneeballsystem ist darauf ausgelegt, dass es nur überleben kann wenn neue Mitglieder rekrutiert werden. Das ist hier definitiv nicht der Fall.
  • Es gibt keine Provision für die Upline auf Einzahlungen. Es gibt hier nur Provision auf die Gewinne der Downline!
  • Fazit: Mind.Capital ist kein Schneeballsystem sondern betreibt Network Marketing!

Bei Interesse nimm bitte Kontakt über das Formular mit mir auf. Ich helfe Dir gerne bei Fragen, Unklarheiten und zeige Dir alles.

Nächste Schritte zu deinem passiven Einkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.