Eigenheim ja oder nein?

(Zuletzt aktualisiert vor

Die Frage ob man sich ein Eigenheim (sei es eine Wohnung oder ein Haus) kaufen sollte, ist äusserst individuell. Ich persönlich hatte den Glaubenssatz von daheim mitbekommen, dass ein Eigenheim die grösste und wichtigste Anschaffung im Leben ist und man unbedingt kaufen sollte, wenn man es sich leisten kann. Inzwischen denke ich anders darüber.

Argumente dafür

  • Eigenheim „gehört“ einem, keine lästigen Vermieter
  • Meist mehr Platz (Kinder/Familie!) und Gestaltungsmöglichkeiten im Vergleich zum Mieter
  • In der Regel etwas günstiger (Vorsicht: Nebenkosten bei Eigenheim werden oft unterschätzt!), v.a. im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Argumente dagegen

  • Kapital ist über einen sehr langen Zeitraum gebunden und nicht verfügbar zum investieren!
  • Es ist nicht garantiert, dass die Immobilienpreise stabil bleiben oder gar steigen. Derzeit prognostiziert z.B. der UBS Real Estate Index eine Preisblase für Teile der Schweiz.
  • Schuldengefühl gegenüber dem Hypothekengeber (z.B. Bank) -> Gefühl der Unfreiheit!
  • Mehr Arbeit als mit Mietwohnung (Reparaturen)
  • Zinsrisiko (Hypothekenablösung)
  • Eigenmietwert

Idee (Eigenheim als Geldmagnet)

Falls Du schon ein Eigenheim gekauft hast, überlege Dir ob es möglich ist, die Hypothek aufzustocken. Das ist insbesondere interessant beim aktuellen Niedrigzinsumfeld, wo es 10-jährige Hypotheken für unter 1% pro Jahr gibt. Angenommen Du investierst das Geld der aufgestockten Hypothek mit einer Rendite von 8%, hast Du über 10 Jahre und einer Zinsdifferenz von 7% mit Zinseszins auf einen Betrag von 50’000 CHF einen satten Gewinn von 48’358 CHF – also fast eine Verdopplung!
Alternativ kannst Du auch weiterhin zur Miete wohnen und selber in Immobilien als Renditeobjekte investieren. Siehe auch meine Idee Immobilieninvestor (inkl. gratis Bücher) für mehr Details.

Eine Antwort auf „Eigenheim ja oder nein?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.